Home

Nach einer Idee und Initiative von einigen BewohnerInnen des Wolfersbergs, einem gemütlichen kleinen Ortsteil im Westen Wiens und im Osten des Biosphärenparks Wienerwald entstand mit Unterstützung der Grätzloase ein öffentlicher Brot.Back.Platz.

Ziel dieses Projekts ist es, dem gesteigerten Bedürfnis der Menschen nach Selbstgemachtem Rechnung zu tragen und ihnen die Möglichkeit zu bieten, dies auch mit traditionellen rustikalen Mitteln ausleben zu können.

Nach langer Planungs- und Überzeugungsarbeit ist es gelungen, die  Grätzloase beim zweiten Anlauf davon zu überzeugen, dass dieses Projekt eine gute Sache ist und auch von den Behörden erlaubt werden wird.

Nach einigen Behördenwegen, die einen positiven Eindruck hinterließen und von Aufgeschlossenheit der Zuständigen zeugten, traf die Genehmigung ein.

Ein einwöchiger Arbeitseinsatz in der ersten Juliwoche 2016 schuf dann unter Mithilfe aller Interessierten und Vorbeikommenden, die sich wagten zu fragen, ein kleines gemütliches Fleckchen mit einem holzbeheizten Brotbackofen, Hochbeeten als Stützen für den Zaun sowie Tischen und Bänken.

Es wurde ausgiebig getestet und schon bald wurden erste gute Backergebnisse erzielt.

Meistens am Samstag wird der Ofen eingeheizt und zu Mittag werden die mitgebrachten Teiglinge eingeschossen. Nach einem Pläuschchen und ein paar Getränken kann nach einer Stunde das Brot herausgenommen werden und man geht wieder heim.

Nach einer Eröffnungsfeier mit an die 100 Personen fanden schon sehr viele nette Feste mit unzähligen Besuchern statt und Höhepunkte waren drei Brot.Back.Workshops, zwei Sommerfeste und ein Brot.Back.Bewerb. Auch zu Halloween ist der Platz eine Station für die herumtreibenden Geister und ihren erwachsenen Begleitpersonen geworden. Selbst in der kalten Jahreszeit gab es schon zweimal ein Weihnachtssingen  mit musikalischen Einlagen, vielen Keksen und Punsch.

Nicht nur Brot wurde schon gebacken, manche Familien machen in den warmen Monaten am Sonntag ein großes Pizzaessen und backen nachher noch ihr Brot für die nächsten Tage.

Um die Wärme des Ofens optimal auszunützen, kann nach dem Brotbacken noch ein saftiger Braten im Römertopf geschmort werden. Wenn der Ofen zu Mittag aufgeheizt worden ist, hat er in den späten Abendstunden meist noch um die 80 Grad, dann ist selbst ein halbes Wildschwein schon butterweich geschmort.

Der Brot.Back.Platz soll für alle Interessierten bereitstehen und sie ermuntern, traditionelle Backmethoden auszuprobieren, eigenständig oder unter Anleitung Pizzas, Brote oder Braten aller Art zuzubereiten und vorort zu genießen.

 

 

 

Werbeanzeigen